Smart Factory

Die Kunststoff- Fertigung wird smart

Eine vernetzte Welt hat auch Auswirkungen auf die produzierende Industrie:
Ohne die Vernetzung von Komponenten und Messwerte wird es für die Fertigungsbranche immer schwieriger, wirtschaftlich zu produzieren. Eine Möglichkeit, diese Herausforderung zu meistern, ist es zum Beispiel, mit Industrie 4.0 die Fertigungsstrecke zu einer Smart Factory zu erweitern, in der die Produktion virtuell abgebildet und überwacht wird.

 

Die Digitalisierung unterstützt Fertigungsunternehmen dabei, die Herausforderungen im Kunststoffmarkt mit hoher Konkurrenzdichte zu meistern. So lässt sich damit zum Beispiel die Instandhaltung in den eigenen Produktionsstätten effizienter gestalten. Dank I4.0, IoT, Data Mining und Big Data wird Predictive Maintenance möglich:
Maschinen erkennen selbstständig, wann eine Wartung fällig ist – was die Support-Kosten deutlich senkt.
Weiterhin ist auch Predictive Production möglich:
Eine Vorhersage wie sich die Qualität sich in den nächsten Minuten während der Produktion entwickelt und welche Gegenmaßnahmen durchgeführt werden können, bevor die Fehler passieren und Ausschuss produziert wird.